Rückblick aufs Wintersemester 2012/13

Im Wintersemester 12/13 hielt Frau Dr. Döveling, Lehrstuhl III, unter anderem das grundlegende Seminar Medieninhaltsforschung, in dem Theorien, Konzepte und Befunde aus diesem Bereich im Vordergrund. Zudem wurden die vorhandenen methodischen Kenntnisse auf dem Gebiet der Medieninhaltsanalyse in speziellen Bereichen erweitert und ausgebaut, z.B. der Bildanalyse. Denn: Die meisten Inhaltsanalysen widmen sich der Analyse von Texten (verbal oder schriftlich). Dem gegenüber steht die Feststellung eines „pictural turn“ (Mitchell 1992). Wie lässt sich die Lücke an entsprechenden Studien erklären? Welche Potenziale bieten Analysen visueller Merkmale/Inhalte von Kommunikation? Diese Fragen wurden im Rahmen des Seminars ergründet.* Das Seminar bot die Basis für das gleichnamige Seminar im Sommersemester 2013, in dem die theoretischen Kenntnisse praktisch angewandt werden.

Zusätzlich hielt Frau Dr. Döveling das Seminar Qualitative Methoden der Kommunikationswissenschaft,* in dem erstmalig seit langer Zeit am IfK ebenso auch qualitative Zugänge zur Medienforschung dargelegt und deren Bedeutung und Relevanz vermittelt wurden.Zudem war Frau Dr. Döveling an der Vorlesung Wissenschaftskommunikation* beteiligt und hielt gemeinsam mit den anderen Professoren die Vorlesung Reflexion.

Ein weiterer Schwerpunkt war das Master-Seminar Kontrolle von Kommunikationsmaßnahmen sowie das zweisemestrige Forschungsprojekt, in dem ‚Online-Emotionen‘ ergründet werden.

*unterstützt durch D. Reifegerste
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.