Wie lässt sich der Erfolg einer Kampagne messen?

Das Ende der Vorlesungszeit naht mit großen Schritten! Ich freue mich, dass wir nun die Früchte unserer Arbeit  präsentieren können. Theoretische Grundlagen wurden in dem zum Modul dazugehörigen Theorie-Seminar im WS 2012/13 vermittelt.

Die Frage in diesem Semester war: Wie kann man den Erfolg von Kommunikationsmaßnahmen empirisch messen? Es kamen verschiedene Methoden zum Einsatz, mit Hilfe der Professur Ingenieurpsychologie und angewandte Kognitionsforschung wurde Eyetracking durchgeführt. An dieser Stelle unser herzliches Dankeschön.

Ebenso kamen zum Einsatz: Lautes Denken, die Analyse des Einflusses des Beziehungsgrades innerhalb von zwei Kommunikationsgruppen (Peers und Fremden) in der Anschlusskommunikation, in einem zwei-faktoriellen Design mit verschieden Experimentalgruppen, ebenso wie eine Fragebogenstudie. Zudem wurde aufbauend auf Erkenntnissen der Relevanz von Emotionen in einer Produktbotschaft, gemessen, wie stark die Leistung unterschiedlicher Plakatkreationen mit derselben Grundbotschaft durch ‚Gain und Loss‘ sowie Humor und Angst variieren kann.  Hierzu wurden einige Grundelemente der Plakatgestaltung variiert.

Wir freuen uns, die Ergebnisse bald präsentieren zu können.

Raum und Zeit  werden noch bekannt gegeben.

Dr. Katrin Döveling


Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Forschungsthemen, Forschung aktuell, Research abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.